[BritLit] Shakespeare! – Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi

10922819_10153004997688988_7751155701388506245_n

Dieser kleine, aber feine Bücherschatz aus dem Hoffmann und Campe Verlag bringt alles mit, was man für vergnügliche Stunden mit Shakespeare braucht: britischen Wortwitz, (Original)Zitate, und charmante Anzüglichkeiten im richtigen Zeitrahmen. Weiterlesen

Advertisements

[Lesetipp] Gebrauchsanweisung für London – Ronald Reng

10483917_10201883778486742_15923179_n

Well, well, well…Natürlich ist es nicht so verwunderlich, dass ich dieses Buch lese, da ich bekennende und unverbesserliche Londonliebhaberin bin. Die Frage, die ich mir nach der Lektüre gestellt habe: warum habe ich es erst jetzt gelesen?  Weiterlesen

[Lesehighlight] Die niedrigen Himmel – Anthony Marra

AMarraMan könnte meinen, ein Roman über den Tschetschenienkrieg sei trocken, zehrend oder wie so manche Bücher, die Geschichten der Leidenden erzählen, einfach nur pathetisch aufgeladen. Doch Anthony Marra hat mit seinem Debüt „Die niedrigen Himmel“ ein Buch verfasst, das nicht ferner davon sein könnte. Er gibt den Menschen eine Stimme, die man als Leser hören will.

Der Autor nimmt den Leser für fünf Tage mit in das Herz des Tschetschenienkrieges 2004 und zeigt ihm die Menschen, die einen Umgang damit suchen und finden müssen. Weiterlesen

[Lesetipp] Hier könnte das Ende der Welt sein – John Corey Whaley

Hanser JBDer Titel „Hier könnte das Ende der Welt sein“ verrät zunächst nichts über den Inhalt dieses Jugendbuches aus dem Hanser Verlag und doch ist er irgendwie passend gewählt, da wohl so ziemlich jeder Teenager in dieser Phase an das Ende der Welt glaubt. Wer jetzt jedoch ein typisches Jugendbuch mit bunten, schrillen Charakteren und blumigen Romanzen erwartet, der wird möglicherweise enttäuscht sein. John Corey Whaley greift zwar auch die typischen Themen diese Zeit auf, verarbeitet sie jedoch ganz anders, als man das sonst von Autoren aus diesem Genre kennt.

Weiterlesen

[Lesetipp] Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki – Haruki Murakami

1619403_10152181400468988_1860094980_nAn „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ von Haruki Murakami konnte man aufgrund seiner einzigartigen Gestaltung weder in der Onlinewelt, noch in der Buchhandlung vorbeikommen. Da hat der Dumont Verlag sich etwas einfallen lassen. Durch das Lob, dass ich oft über Murakami vernommen habe, hatte ich relativ hohe Erwartungen, auch wenn ich bisher noch nichts von ihm oder viel aus dem fernöstlichen Raum gelesen habe.  Weiterlesen