[BritLit] Ohrgasmus – So sexy kann Literatur sein!

Darsteller und Ikonen der britischen Schauspielkunst lesen mir großartige Werke der englischen Literatur vor? Umm…yes please! Bei dieser superben Zufallsentdeckung brauchte ich nicht zweimal überlegen und habe einfach nur noch den Playbutton gedrückt.

Es ist allgemein nicht sonderlich schwer, mich mit attraktiven britischen Gentlemen und Literatur zu begeistern. In diesem Fall liegt ihre Attraktivität ausnahmsweise nicht in ihrer Ansehnlichkeit, sondern in der Erotik ihrer Stimmen. Während der fabelhafte britische Akzent in all seinen Farben allein Musik in meinen Ohren ist, kommt die Kombination mit diesen wundervollen Wörtern, Sätzen und Welten, die daraus kreiert werden, einfach nur einem Ohrgasmus gleich. Man kann fast ein bisschen erröten, wenn Tom Hiddleston Shakespeare liest und möchte sich einbilden, dass er einen selbst mit „Love“ meint. Man muss laut loslachen mit dem charmanten Benedict Cumberbatch bei Simon Clearys „Flat of Angels“. Alan Rickman lässt einen aufmerksam werden mit seiner Erhabenheit und klassischen Eleganz bei Laurie Lee. Auch Kenneth Branagh, Matthew Macfadyen, David Tennant und Richard Armitage lesen und interpretieren prominente Auszüge aus Sonetten von Shakespeare, dem beliebten „Pride and Prejudice“ von Jane Austen und zahlreichen Autoren wie John Keats, Lewis Carrol, Thomas Hardy oder T.S. Elliot, Emily Brontë, E.E. Cummings sowie weiteren fabelhaften Schriftstellern.

Ich bekenne mich gerne schuldig, dass es am Ende fast egal ist, was sie lesen. Die dunklen, rauchigen Stimmen hatten mich bereits nach kurzer Zeit vollends eingenommen und mich in mein Lieblingsland getragen. Wie man (jungen) Menschen Klassiker und Literatur näherbringen kann? Ich halte unter anderem diese Variante für eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit.

Long story short: die Playlist findet ihr hier: http://8tracks.com/sadarcy/british-men-poetry-prose (Man kann es über die kostenlose App auch auf dem Smartphone oder iPod hören.)

Wer die vollständige Übersicht über alle Gedichte und Literaturauszüge einsehen möchte, wird zudem hier fündig.

Was auch immer ihr also gerade macht, lasst alles stehen und liegen und klickt den Link ASAP (dies ist keine Option)! 😉

Cheers,

Caroline

 

Advertisements

4 Gedanken zu „[BritLit] Ohrgasmus – So sexy kann Literatur sein!

  1. Auf was für superbe Sachen du mich immer wieder bringst – diese britischen Akzente! ❤ Mein Favorit ist aber definitiv Matthew Macfadyen, wie er "Pride & Prejudice" liest. Und David Tennant natürlich! Hach! Ohrgasm ist da schon das richtige Wort dafür! 😉

    • Ich könnte da auch Stunden zuhören. Für mich ist das wie Meditation! 🙂 Meine Favoriten sind Benedict Cumberbatch und Tom Hiddleston, da sie für mich den meisten Ausdruck in der Stimme haben.

  2. Oh mein Gott, was für ein großartiger Hinweis!!! Auch wenn ich gestehen muss, dass die Herren mir auch ein Kochbuch vorlesen könnten und ich wäre genauso begeistert! David Tennant, Benedict Cumberbatch und Richard Armitage sind eindeutig meine Favoriten. Und die Stimmen bestätigen eindeutig meine Angewohnheit, die Werke der Herren nach Möglichkeit im Original zu schauen…es lohnt sich halt eindeutig.

    • Ja, wahrscheinlich könnten sie so ziemlich alles vorlesen! 😉 Aber mir hat es auch die Klassiker der englischen Literatur im Original wieder nähergebracht. Wenn man sie dann auch immer so vorgelesen bekommen würde, wäre es wahrscheinlich noch lohnenswerter! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s